Fleisch von glücklichen Weideschweinen - leasen Sie sich bei uns ihr eigenes Schwein!

Schweineleasing, traditionell als Lohnmast bezeichnet, bedeutet: Sie suchen sich bei uns ein acht Wochen altes Ferkel aus, welches bei uns im Familienverband aufwächst. Für Futter und Pflege zahlen Sie einen monatlichen Betrag.

Sie selbst bestimmen dann, wann das Schwein geschlachtet wird und wie die Verarbeitung erfolgt (Spanferkel, in Hälften, Schinken, Koteletts, Steaks, Würste, Hackfleisch etc.). Auch die Entscheidung, wo und durch wen es verarbeitet wird, liegt bei Ihnen.

 

Sie bekommen Fleisch von einem Schwein, dass:

  • ein glückliches Leben in Freilandhaltung verbracht hat, genug Platz und Möglichkeiten hatte, sich jederzeit im Schlamm zu suhlen, in der Erde zu wühlen, mit Artgenossen zu spielen und in der Sonne zu liegen
  • natürliches Futter genießen durfte, ohne künstliche Leistungsförderer, Antibiotika etc. aufwuchs, dafür aber viel frisches Gras und Kräuter, Obst, Gemüse, Rüben, Kartoffeln, Futtererbsen und Getreide aus der Region fressen konnte
  • Sie jederzeit besuchen können, um sich von seinem Wohlergehen zu überzeugen (oder/und Sie erhalten regelmäßig Bilder und Infos zu Ihrem Schwein)

Kosten

Die Kosten eines Leasingschweines setzen sich zusammen aus 110€ Anzahlung bei Vertragsschluss und je 55€ ab dem dritten Lebensmonat für Futter und Pflege, sowie den Schlacht- und Verarbeitungskosten. Dabei sind die Kosten für die Verarbeitung des Fleisches variabel, da Sie dies ganz nach Ihren Wünschen gestalten können. Die Verarbeitung zu veredelten Fleischerzeugnissen wie z.B. Räucherware und Würste ist für den Metzger aufwendiger und somit für den Kunden teurer als etwa die Verarbeitung zu Hackfleisch, Koteletts, Steaks oder zu einem Spanferkel.